Warning: Use of undefined constant cms_navigation_js - assumed 'cms_navigation_js' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/journalist.at/www/htdocs/wp-content/plugins/cms-navigation/CMS-Navigation.php on line 361
Objektiv 2008 - Der Österreichische Journalist - medien journalismus zeitung print magazin radio tv online

ARCHIV » 2008 » Ausgabe 06+07/2008 »

Foto

Objektiv 2008

Das österreichische Pressefoto des Jahres zeigt den vom Winde verwehten Papst Benedikt XVI. bei seinem Österreich-Besuch im vergangenen Herbst. Klemens Groh, Fotograf bei der „Kronen Zeitung“, wurde dafür von der Austria Presse Agentur und Canon mit dem „Objektiv 2008“ geehrt. Bei der Preisverleihung wurden außerdem Auszeichnungen in sechs Kategorien vergeben.

Der Preis in der Kategorie Chronik ging ebenfalls an Klemens Groh und sein Bild „Papst, vom Winde verweht“. Im Ressort Politik & Wirtschaft erreichte der freie Fotograf Georges Schneider mit seiner originellen Aufnahme von Minister Bartenstein und AUA-Chef Ötsch in der Steppe Kasachstans den ersten Platz.

Die Sparte Kunst & Kultur konnte, wie schon im Jahr 2006, der freie Fotograf Robert Newald für sich entscheiden – diesmal mit einem Foto von Hermann Nitsch vor einem blauen Schüttbild. Auch das beste Sportbild hat kein Unbekannter geschossen: Die Jury kürte den freien Fotografen Markus Gmeiner für seine Aufnahme des Starts beim Motocross-Rennen in Möggers (Vorarlberg) wie schon 2007 zum besten Sportfotografen.

Volker Weihbold von den „Oberösterreichischen Nachrichten“ beeindruckte Jury und Publikum mit seinem eindringlichen Foto der 95-jährigen Schriftstellerin Gertrud Fussenegger und gewann damit in der Kategorie Porträt. Die Auszeichnung für das beste Feature-Bild erhielt Günter Filzwieser vom Österreichischen Bundesheer für seine Aufnahme von Soldaten bei einer internationalen Übung.

Erschienen in Ausgabe 06+07/2008 in der Rubrik „Foto“ auf Seite 22 bis 27. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;