ARCHIV » 2008 » Ausgabe 06+07/2008 »

Rubriken

Steirisches JournalistInnenforum

Auf großes Interesse stieß die Auftaktveranstaltung des Steirischen JournalistInnenforums im Audimax der FH Joanneum Anfang Juni in Graz zum Thema „Traumberuf JournalistIn? – Zwischen Erwartung und Wirklichkeit“. Gerfried Sperl, Gründungs-Chefredakteur des „Standard“, plädierte leidenschaftlich für einen risikobereiten Journalismus, der der Aufklärung verpflichtet ist und Kontrolle ausübt. Tarek Leitner, „ZiB“-Moderator des ORF, schilderte die Faszination des Berufes, täglich dem nachzugehen, was einen auch persönlich interessiert. Eine Absolventin des FH-Studienganges „Journalismus und Unternehmenskommunikation“ an der FH Joanneum, eine Studierende und ein Student des „Medienkundlichen Lehrgangs“ an der Universität Graz erläuterten ihre unterschiedlichen Zugänge und Gründe für die Berufswahl. Mit den beiden bekannten Branchenprofis Leitner und Sperl konnten die Träger des Steirischen JournalistInnenforums prominente Gäste für den Start ihres Projektes gewinnen. Berndt Heidorn, Vorsitzender der Journalistengewerkschaft in der GPA-DJP in der Steiermark, der Initiator des JournalistInnenforums, wies auf die massiven Herausforderungen des Berufsstandes hin. Heinz M. Fischer, Leiter des Studiengangs „Journalismus und Unternehmenskommunikation“ betonte die Notwendigkeit der ständigen Lernbereitschaft der journalistisch Tätigen. Johannes Kübeck, Obmann des Steirischen Presseclubs, stellte das JournalistInnenforum in das dynamische Umfeld der modernen Medienwelt.

Das Steirische JournalistInnenforum ist eine Informations- und Kontaktplattform für alle journalistisch Tätigen in der Steiermark. Es versteht sich als Netzwerk von Initiativen und Aktivitäten, die für Journalisten relevant sind.

Erschienen in Ausgabe 06+07/2008 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 15 bis 15. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;