ARCHIV » 2008 » Ausgabe 08+09/2008 »

Rubriken

>>> neue Jobs

Atha Athanasiadis übernahm im September die Chefredaktion des Wochenmagazins „News“ (siehe Interview Seite 84). Seit 2006 leitete er in der Verlagsgruppe die Redaktion von „TV-Media“. Dort folgt ihm Hadubrand Schreibershofen, bisher Mitglied der Chefredaktion, nach. Ein Ex-Chefredakteur von „News“, Andreas Weber, kehrt als Chefredakteur des Wochenmagazins „Format“ zurück. Gemeinsam mit Andreas Lampl (47) und Peter Pelinka (56) wird er den Wirtschaftsbereich gestalten. Für den zweiten, Josef Votzi, wird noch ein neues Aufgabengebiet gesucht. „profil“-Herausgeber Christian Rainer gibt die Funktion als Herausgeber und Chefredakteur des „trend“ ab. Andreas Lampl übernimmt auch dort die Führung. Als Berater kehrt Stefan Klasmann aus der „Format“-Führung zurück zum „trend“.

Silvia Meister (48) kehrt nach ihrem Kurzzeit-Engagement bei ATV- „Hi Society“ als Chefredakteurin des Hochglanzmagazins „1st“ zur News-Gruppe zurück (siehe Terminal Seite 122). Gründungschefin Euke Frank kümmert sich um dem geplanten Relaunch und den Ausbau des Online-Angebots und holt Heimo Novak (35) als Art-Direktor des Frauenmagazins. Novak hat bereits für die Lifestyle-Magazine „Diva“ und „Wienerin“ gearbeitet und war seit 2006 für die Optik des „Schaufenster“ der „Presse“ verantwortlich.

Markus Wiegand (32) folgt Christoph Peck als Chefredakteur des „Wirtschaftsjournalist“ nach. Peck verlässt gemeinsam mitHerausgeber Vol- ker Wolff das Branchenmagazin. Wiegand bleibt Chefredakteur des „Schweizer Journalist“, den er seit der Gründung 2005 führt.

Patricia Herzberger wechselt vom Redaktionsbüro „Skalnik und Langbein“ in die Redaktion der „Ärzte Woche“ (Springer Wien New York). Chefredakteurin Elisabeth Tschachler-Roth hat das Unternehmen verlassen. Die interimistische Chefredaktion übernahm Raoul Mazhar.

Nicole Spilker heuerte im Sommer bei Ahead Media als stellvertretende Chefredakteurin von „Flair“ an. Zuletzt war die gebürtige Deutsche, die ihr Handwerk beim Stadtmagazin „Prinz“ in Hamburg erlernt hat, Chefredakteurin der eingestellten Stadtzeitung „City“. Nun unterstützt die 31-Jährige Mitherausgeber Tom Wallmann.

Joachim Schätz übernimmt von Markus Keuschnigg die Leitung des Film- und Kino-Ressorts beim Popmagazin „The Gap“. Der 24-Jährige begann als freier Filmjournalist beim „Falter“ und dem Popmagazin.

Stefan Kaltenbrunner (39), zuletzt in der Chefredaktion von „E-Media“ tätig, wechselt zum Monatsmagazin „Datum“. Als stellvertretender Chefredakteur kümmert er sich vor allem um das Außenpolitikressort „Globus“. Der Oberösterreicher hat Afrikanistik und Arabistik unter anderem in Johannesburg, Kapstadt, Kairo und Sanaa studiert. Im Jahr 2000 wechselte er zum News-Verlag.

Thomas Karabaczek (45), zuvor stellvertretender APA-Chefredakteur und Langzeit-Leiter des Brüsseler Büros, leitet künftig das Wirtschaftsressorts der Presseagentur. Er folgt Stefan Proksch (51) nach, der in der Ressortleitung verbleibt und als stellvertretender Ressortchef – neben Regina Forster – tätig sein wird. Werner Müllner (48), vormals Chef vom Dienst, ist seit Juni stellvertretender Chefredakteur der APA. Mit Christian Kneil (38) und Robert Schweinzer (31) übernehmen zwei Multi-Media-Mitarbeiter Führungsaufgaben für den gesamten APA-Newsroom.

Daniela Schimke (30), seit einem Jahr Ressortleiterin bei „Madonna“, rückt in die Chefredaktion auf. Seit 2004 arbeitet sie für Uschi Fellner: zunächst im Karriere-Ressort bei „Woman“, dann als Aktuell-Chefin bei der Life&Style-Beilage.

Nicole Albiez (28) und Geronimo Hirschal (28) leiten die redaktionellen Geschicke des Gratis-Jugendmagazins „Nightline“ aus dem Echo Medienhaus. Neue Art- Direktorin ist Alice Rhomberg (27), seit 2004 im Medienhaus. Sie war mit den beiden Chefredakteuren bereits für den Relaunch im Frühjahr 2008 verantwortlich. Die Vorarlberger Absolventin des Wifi-Designzentrums war bereits für den ORF und mehrere Werbeagenturen tätig.

Nadia Weiss, zuletzt stellvertretende Chefredakteurin bei „LiVe“, ist seit September neue Chefredakteurin des Wochenmagazins. Die gebürtige Südtirolerin folgt damit Andreas Dressler nach, der ab sofort die Geschicke des Gratismediums als Geschäftsführer leiten wird. Sein Vorgänger, Thomas Wasserburger, hat das Unternehmen verlassen

Liane Pircher, bisher Leiterin des Kulturressorts der „Tiroler Tageszeitung“ hat, die Leitung bei der „TT am Sonntag“ übernommen. Geboren 1974 begann sie als freie Journalistin auf den Szene-Seiten der „TT“. Sie studierte in Innsbruck Politikwissenschaften und Jus und absolvierte das KfJ-Journalistenkolleg.

Jasmin Medani, verlässt den Manstein Verlag und wird mit Oktober Textchefin beim „Wiener“. Medani kam im März 2004 zum Manstein Verlag, seit September 2006 war sie stellvertretende Chefredakteurin des „Horizont“.

Erschienen in Ausgabe 08+09/2008 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 38 bis 38. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;