ARCHIV » 2008 » Ausgabe 12/2008+01/2009 »

Rubriken

CNN gegen AP

Der US-Nachrichtensender CNN strebt ins Nachrichtenagentur-Geschäft. Der Sender plant einem Bericht der „New York Times“ zufolge, in den USA einen eigenen Nachrichtendienst anzubieten. Einen Monat lang hätten verschiedene Blätter eine Testversion des Nachrichtendienstes erhalten, berichtete die Zeitung. Zudem werde der Dienst in dieser Woche im CNN-Hauptquartier in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) den Chefredakteuren von etwa 30 US-Zeitungen vorgestellt. Der CNN-Dienst, der sowohl für die Druck-Ausgaben als auch für die Web-Seiten der Zeitungen gedacht ist, will mit dem Angebot von Associated Press (AP) konkurrieren. AP ist in den USA die größte Nachrichtenagentur. Derzeit planen angesichts einer anhaltenden Krise der Zeitungen mehrere Verleger die Kündigung der AP-Dienste. AP befindet sich im Besitz der rund 1.400 US-Zeitungen.

Erschienen in Ausgabe 12/2008 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 10 bis 11. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;