ARCHIV » 2009 » Ausgabe 02+03/2009 »

Foto

Welt-Bilder

Anthony Suau aus Cleveland (Ohio, USA) ist der Sieger des World Press Photo Award 2008. Mit seinem Schwarz-Weiß-Foto einer leeren Wohnung beschreibt er die Finanzkrise zusammen: Amerikaner können ihre Wohnungen nicht mehr bezahlen. Die Wohnungen werden zwangsversteigert, die Menschen delogiert. Ein bewaffneter Polizist kontrolliert, ob die Bewohner ihr Zuhause tatsächlich verlassen haben.

Fotografen aus 124 Ländern hatten sich an dem Wettbewerb betei- ligt. Einsendungen von Fotografen aus Asien stiegen um 14 Prozent. Die meisten Einsendungen kommen aus Indien und China – 490. Europäer sind im Contest noch immer stark vertreten. Die Zahl der europäischen Einsendungen geht aber stark zurück.

Die Jury hat in zehn Kategorien 64 Fotografen aus 27 Ländern ausgezeichnet – Österreicher finden sich keine darunter.

Erschienen in Ausgabe 02+03/2009 in der Rubrik „Foto“ auf Seite 20 bis 23. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;