Warning: Use of undefined constant cms_navigation_js - assumed 'cms_navigation_js' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/journalist.at/www/htdocs/wp-content/plugins/cms-navigation/CMS-Navigation.php on line 361
„Geistreiche“ Lektüre für Überdreißigerinnen - Der Österreichische Journalist - medien journalismus zeitung print magazin radio tv online

ARCHIV » 2010 » Ausgabe 12/2010+01/2011 »

Rubriken

„Geistreiche“ Lektüre für Überdreißigerinnen

2 Im Universum der Frauenzeitschriften glänzt seit etwa einem Monat ein weiterer Stern. „Bella Luna“ heißt das neue Produkt aus dem deutschen Bauer-Verlag. Es wirkt wie das Zentralorgan für Frauen, die sich intensiv mit dem Überirdischen und dem Mysteriösen beschäftigen wollen.

Typisch die Titelgeschichte in der Premierennummer: „Ich habe schon einmal gelebt. Eine unglaubliche Reise in die Vergangenheit.“

Auf gleicher „geistreicher“ Ebene ist der Bericht des Mediums Jeff Jones angesiedelt, das „Kontakt ins Jenseits“ hat und für das Frauenblatt mit den Toten spricht. Wertvoll auch ein Geldtipp, den die Zeitschrift gibt: der Finanzsegen wird durch das Anzünden einer grünen Kerze und eines Räucherstäbchens, durch zehn Basilikumblättchen und dem Beschwörungsspruch „Das Geld wird reichen, die Not wird weichen“ herbeigebetet. Etwas ganz anderes also als Berichte über diverse Lippenstiftfarben oder neue Cellulitiscremen in anderen Blättern.

Um 2,20 Euro wird das 64 Seiten starke Heft für Frauen über 30 seit Ende November auch in Österreich angeboten. Als Startauflage nennt der Verlag 170.000 Exemplare.

Immerhin sind mehr als 300 Jahre seit dem Erscheinen der ersten Frauenzeitschrift vergangen: „The Ladies’ Mercury“ wurde am 27. Februar 1693 in London erstmals herausgegeben, lebte allerdings nur ein Jahr lang. Wie lange es „Bella Luna“ schaffen wird …?

Erschienen in Ausgabe 12/2011 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 16 bis 17. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;