ARCHIV » 2011 » Ausgabe 02+03/2011 »

Praxis

Die Griechen kommen

Belgrad. Gleich zwei griechische Medienunternehmen gingen in den letzten Monaten in Serbien auf Shoppingtour. Zuerst wechselte Fox TV den Besitzer, der neue Herr beim internationalen Privatsender ist die griechische Mediengruppe Antenna Group, die auch in den anderen Balkanländern präsent ist. Dann kaufte die griechisch-schwedische Astonko GmbH 85 Prozent des ehemaligen Oppositionssenders B 92. Fox TV, seit 2006 in Serbien, blieb erfolglos. Nun soll es der 37-jährige Dejan Jocic, lange Zeit Leo Kirchs Liebling, richten. Der in Deutschland geborene Sohn serbischer Gastarbeiter war ein Frühstarter: Mit 21 war er Chef vom Dienst bei DSF, übernahm kurz darauf die Programmentwicklung, wurde mit 29 Geschäftsleiter des Kirch-Sportdienstleistungszentrums, mit 32 ProSieben-Geschäftsführer. Und nun also Belgrad. Als Erstes änderte er den Namen des Senders: Aus Fox TV wurde PST, die „Erste serbische Television“. Er kaufte „Exclusiv“ und „Explosiv“ von RTL ein, das „Promi-Dinner“ von Vox, Daily-Soaps aus der Türkei – die Zuschauerzahlen stiegen in kürzester Zeit.

Der Verkauf vom TV Sender B 92, der Ikone des Widerstands gegen Milosevic, wurde schon lange erwartet: Der Sender dümpelte in den letzten Jahren zwischen Big Brother und investigativem Journalismus hin und her. Die linken Intellektuellen verübelten dem Sender die Reality-Shows, die Nationalisten die enthüllenden Sendungen über die Machenschaften der Politik. Nun ist der Sender also in griechisch-schwedischen Händen. Aber welche Richtung B 92 nun einschlagen wird, ist noch offen. www.prva.rs

Erschienen in Ausgabe 02+03/2011 in der Rubrik „Praxis“ auf Seite 108 bis 108. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;