Warning: Use of undefined constant cms_navigation_js - assumed 'cms_navigation_js' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/journalist.at/www/htdocs/wp-content/plugins/cms-navigation/CMS-Navigation.php on line 361
Relaunch - Der Österreichische Journalist - medien journalismus zeitung print magazin radio tv online

ARCHIV » 2011 » Ausgabe 04+05/2011 »

Praxis

Relaunch

Spektrum der Wissenschaft

Spektrum der Wissenschaft, Heidelberg

7,90 Euro | 77.000 Auflage

monatlich

Angebote per E-Mail

Dahinter steckt immer ein kluger Kopf: „Spektrum der Wissenschaft“ präsentiert Zukunftsthemen in einem neuen, moderneren Layout. Das Magazin hat den Anspruch, aus der Fülle des weltweiten aktuellen Forschungsgeschehens jene Ergebnisse auszuwählen, die über den Tag und das jeweilige Fachgebiet hinaus bedeutsam sind – entweder weil sie unser Leben verändern oder unseren Blick auf die Welt. Chefredakteur Carsten Könneker spricht von einer traditionell männlich dominierten Leserschaft, der wissenschaftliche Themen didaktisch und allgemein verständlich nahegebracht werden. Allerdings seien im Wissenschaftsbetrieb Frauen klar auf dem Vormarsch. Dieses Reservoir an potenziellen neuen Leserinnen wolle „Spektrum der Wissenschaft“ erschließen. Freie Wissenschaftsjournalisten können Themen aus dem Bereich der Naturwissenschaften und angrenzender Fächer – wie Psychologie oder Archäologie – anbieten. Wichtig: Die Angebote müssen auf aktuellen Original-Fachveröffentlichungen basieren. Auch Kommentarthemen kommen infrage. Bei Interesse fordert die Redaktion ein kurzes Exposé an. Honorar nach Vereinbarung.

K Spektrum der Wissenschaft

Redaktionsleiter Dr. Hartwig Hanser

A Slevogtstraße 3-5

69126 Frankfurt

M hanser@spektrum.com

I www.spektrum.com

Tour

Delius Klasing, Bielefeld

4,80 Euro | 69.000 Auflage

monatlich

Angebote per E-Mail

Optisch modernisiert ist das Rennrad-Magazin „Tour“ ins Jahr 2011 gestartet. Sportfreunde finden einen komplett neu gestalteten Titel und ein neues Logo. Ein Relaunch bedeutet immer auch, auf Äußerlichkeiten zu achten: Neben dem überarbeiteten Layout im Heftinneren geht „Tour“ jetzt mit einer Klebebindung ins Rennen am reichlich gefüllten Fahrradzeitschriften-Kiosk. Der beschriftete Rücken des Heftes soll treuen Lesern die gezielte Suche nach einer bestimmten Ausgabe erleichtern. Chefredakteur Thomas Musch spricht von einem leichter lesbaren und noch pointierteren Magazin. Großformatige Bilder setzen die Titelgeschichten und Reportagen deutlicher ab als bisher. Bemerkenswert: Die Rede ist vom umfassendsten Relaunch seit der Gründung im Jahr 1977 (seinerzeit noch unter dem Titel „Radmagazin“). Wer die Faszination des Rennrad-Sports vermitteln kann, ist mit guten Ideen stets willkommen bei „Tour“. Thomas Musch freut sich, wenn ein bekanntes Thema mal gegen den Strich gebürstet wird – zum Beispiel Fahrradtouren unter einem kulturellen Leitstern. Richtgröße für das Seitenhonorar: 250 Euro.

K Tour

Chefredakteur Thomas Musch

A Steinerstraße 15, Haus D

81369 München

M t.musch@tour-magazin.de

I www.tour-magazin.de

Chip Test & Kauf

Chip Communications, München

3 Euro | 28.000 Auflage

zweimonatlich (bisher monatlich)

Angebote per E-Mail

Als „Kaufberater für digitale Technik“ erzielt „Chip Test & Kauf“ ein Zehntel der Auflage des großen Bruders „Chip“. Das Heft erscheint jetzt nur noch zweimonatlich, was unter anderem mit dem Aufwand für einen weiteren Spross, „Chip HD Welt“, begründet wird. Mit dem Relaunch wächst der Einkaufsführer auf 32 Seiten (bislang 19). Chefredakteur Ingo Kuss zufolge haben die Leser die Möglichkeit, angeblichen Schnäppchen-Angeboten auf die Schliche zu kommen – ein breiter Vergleich demaskiert so manche Verlockung. Neu im Heft sind Testtabellen zu Prozessoren und Grafikchips. Sie bieten Orientierung für all jene, die sich einen neuen PC oder ein Notebook zulegen wollen. Die Leser möchten in der Entscheidungsphase an die Hand genommen werden. Interessierte Autoren sollten sich genau mit dem Heft vertraut machen. Die Kunst besteht darin, kompakte Informationen nutzwertig und für die Leser verständlich aufzubereiten. Erstkontakt bitte mit Vorstellung der eigenen Person und Stichworten zu angebotenen Artikeln. Ins Detail geht es bei Interesse der Redaktion dann am Telefon. Seitenhonorar: etwa 200 Euro.

K CHIP Test & Kauf

Chefredakteur Ingo Kuss A Poccistraße 11

80336 München

M ikuss@chip.de

Deutsches Adelsblatt

Deutsches Adelsblatt, Kirchbrak (Niedersachsen)

64 Euro Jahresabo | 3.300 Auflage

monatlich

Angebote per E-Mail

Noblesse oblige – auch medial verstanden: Als „Mitteilungsblatt der Vereinigung der Deutschen Adelsverbände“ obliegt es dem „Deutschen Adelsblatt“, den Zusammenhalt des deutschen Adels zu fördern und „bewährte Gemeinschaftswerte“ zu pflegen. Zudem soll der Titel die Aktivitäten der Adels- und Familienverbände überregional bekannt machen. Der Relaunch hat dem traditionsreichen Blatt, gegründet im Oktober 1945 unter dem Namen „Deutsches Adelsarchiv“, eine revolutionäre Erneuerung beschert: die Umstellung von Schwarz-Weiß auf Farbe. Die Federführung für den neuen, moderneren Auftritt hatte das Redaktionsbüro von Jan Wickmann. Christina von Flotow, Herausgeberin des „Deutschen Adelsblatts“, können Themen aus Kunst, Kultur, Geschichte angeboten werden – geschrieben für eine „sehr geschlossene“ Zielgruppe überwiegend älterer Menschen. Das Seitenhonorar beträgt 50 Euro. Was auch daran liegen könnte, dass von Flotow zufolge viele Adelsfamilien sich eine Ausgabe teilen – der Adel sei heute sparsam.

K Deutsches Adelsblatt Hrsg. Christina von Flotow

A Westerbrak 10

37619 Kirchbrak

M info@adelsblatt.de

Bernd Stössel ist freier Journalist in Frankfurt.

autor@mediummagazin.de

Erschienen in Ausgabe 04-05/2011 in der Rubrik „Praxis“ auf Seite 125 bis 125. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;