ARCHIV » 2011 » Ausgabe 06+07/2011 »

Rubriken

Die APA baut schon wieder

Von Engelbert Washietl

Das neue Zentrum der Austria Presse Agentur in Wiens Laimgrubengasse erweist sich nach rund sechs Jahren Nutzung bereits als zu eng. Geschäftsführer Peter Kropsch deutet dies als Zeichen einer guten Entwicklung des Unternehmens, das 2010 den Umsatz real um 3,7 Prozent gesteigert habe. Also wird im hinteren Teil des Hauses eine Etage mit rund 380 Quadratmeter Nutzfläche aufgestockt. Damit entsteht unter anderem Platz für die Firmentochter Media Watch, die von Innsbruck nach Wien übersiedeln soll. „Ich bin relativ happy, dass die wichtigsten Einheiten der APA auf einem Platz bleiben und nicht über Wien verteilt werden müssen“, sagt Kropsch.

Erschienen in Ausgabe 06+07/2011 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 8 bis 8 Autor/en: Engelbert Washietl. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;