Warning: Use of undefined constant cms_navigation_js - assumed 'cms_navigation_js' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/journalist.at/www/htdocs/wp-content/plugins/cms-navigation/CMS-Navigation.php on line 361
Tageszeitungen - Der Österreichische Journalist - medien journalismus zeitung print magazin radio tv online

ARCHIV » 2011 » Ausgabe 06+07/2011 »

Special

Tageszeitungen

„TT Kompakt“

Verbreitungsgebiet: Tirol

AUFLAGE: 128.156

Erscheinungsweise: täglich

Ersterscheinung: 2008

Titelseite: 4 Punkte

Durchwegs weiche Aufmacher führen sanft in den neuen Tag. „Fritz ist im Bärenhimmel“ – zugegeben eine traurige Nachricht, dazu ein süßes Foto von dem toten Braunbären des Tiroler Alpenzoos. Darunter durchaus auch harte Themen, die uns den Tag vermiesen: der libidogesteuerte IWF-Chef, dazu noch ein Tirol-Thema: Misswirtschaft bei der TIWAG. Super! Verwirrend der Kopf der Zeitung: „TT“, „Tiroler Tageszeitung kompakt“, „TT kompakt“, „TT Tiroler Tageszeitung kompakt“. Was nun?

Inhalt: 4 Punkte

Bieten auf 24 Seiten alle Ressorts einer vollwertigen Tageszeitung an, wohltuend seriös. Für Ruck-zuck-Leser mag das durchaus ausreichend sein. Wer mehr will, wird in jedem Ressort mit einem Themenhinweis in das jeweilige Ressort der zu bezahlenden „Tiroler Tageszeitung“ geführt. Sehr intelligent! Andere Seiten, das Wetter zum Beispiel, werben für die Online-Ausgabe tt.com. Tolles Pingpong. Gut auch der Einstieg. Ab Seite 2 gibt es erst mal „Tirol“. Viel Agentur, wenig Eigenleistung.

Layout: 3 Punkte

Sehr, sehr übersichtlich. Ruhig die Präsentation der Themen, keine Reißer. Allerdings auch keine Schwerpunkte auf den einzelnen Seiten und damit auch keine Leserführung. Fotos auf der Titelseite weitgehend super, innen mitunter schwach. Mittelachsige Texte bei den Übertiteln und Titeln sind erträglich, bei den Vorspannen ist das nicht gerade lesefördernd. Ausgezeichnete Wetterseite, sehr übersichtlich die Termine und die Fernsehseiten.

Platz 1

11 Punkte

„Heute“

Verbreitungsgebiet: bundesweit

AUFLAGE: 500.000 bis 650.000

Erscheinungsweise: täglich

Ersterscheinung: 2006

Titelseite: 4 Punkte

Klare Themensetzung. Dabei oft unerträglich tendenziös: „Frau Minister, kein Geld mehr für die Pleite-Griechen!“ Bei Themen, wo andere primitiv reinhauen, dann eine deutliche und doch unaufgeregte Sprache: „Die hässliche Fratze unseres Fußballs. Sperrt solche Voll-Chaoten endlich weg!“ Das ginge auch viel grober! Einprägsamer, moderner Zeitungskopf. Die Unterzeile eine Drohung, eine gute Drohung: „Kein Morgen ohne Heute“.

Inhalt: 4 Punkte

„Hier liegt ein Kannibale, der einen Schweizer essen wollte“ – die Themen oft grässlich – aber dann auch überraschend und witzig. Was für eine bunte Mischung. Wenige Zeitungen beherrschen das. Beispiel? „Die besch… Panne des Jahres: Kaputtes WC zwingt AUA-Jet zur Umkehr.“ Oder: „150 Fische erst weg: Jetzt alle wieder da!“ Zu Arnies Ehedrama: „Hasta la vista, Maria! Warum die Vorzeige-Liebe scheiterte“ – schreit auch, schmerzt aber nicht. Gute Unterhaltung. Viel redaktionelle Eigenleistung.

Layout: 3 Punkte

Schöne Doppelseite zum Einstieg. Kurznachrichten in der Kopfzeile sind schön. Schön gelöst auch die folgenden Einzelseiten. Schön die vielen bunten Bilder, auch viele gute. Schön auch die Seite Wetter, auch die Sport-Seiten, das Fernsehprogramm. Und? Unschön die Szene-Seiten. Nein: grässliches Durcheinander! Schade!

Platz 1

11 Punkte

„Österreich“

Verbreitungsgebiet: Wien, NÖ, Burgenland, OÖ

AUFLAGE: 562.000 (ÖAK)

Erscheinungsweise: täglich

Ersterscheinung: 2004

Titelseite: 1 Punkt

Das Leben ist scheiße, alle sind Schweine und die Welt ist natürlich total ungerecht! Waaah! Warum bin ich heute überhaupt aufgestanden?! Stopp! So schlimm ist es gar nicht! Frühstück bei McDonalds kostet 1 Euro, sagt uns die Anzeige am Fuß, und 34.000 Wiener radeln zur Arbeit, steht rechts oben, klein versteckt. Super! Ist doch nicht schlecht, oder? Wer hält so viel Miesmacherei aus? Jeden Tag! Ist der Anteil an Masochisten wirklich schon so groß in unserem Land? Und dann noch diese Optik.

Inhalt: 1 Punkt

F. – ein „Inzest-Monster“. Strauss – der „Sex-Banker“. Die randalierenden Rapid-Fans: „Irre“. Arnie: „Sex-Sucht“. „Österreich“ hat kein Zuordnungsproblem. Für alle und jeden findet sich eine Schublade. Die Zeitung wollte unter Oliver Voigt ruhiger werden. Oder meinte Voigt nur die Werbung? Aus „Ganz Österreich liest Österreich“ wird „Österreich liest Österreich“. Vornehm zurückhaltend. Und was macht die Redaktion? Kreischt. Verbreitet Panik. Verspricht den Weltuntergang.

Layout: 1 Punkt

Stopf, stopf, stopf – alles rein. Platz, weiß, geht auch noch, Text, Bild, kleines Bild, kleinerer Text, geht noch, noch geht, rein, Platz, wo, welcher? Passt. Pfeift.

Platz 3

3 Punkte

Erschienen in Ausgabe 06+07/2011 in der Rubrik „Special“ auf Seite 84 bis 84. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;