ARCHIV » 2011 » Ausgabe 10+11/2011 »

Rubriken

Die neuen Pressesprecher

Von Astrid Kuffner

PR-news

Martin Hehemann (47) übernimmt 2012 die Leitung des neuen Bereichs Group Communication & Brand Management beim Versicherungskonzern UNIQA. In dieser Funktion soll er die interne und externe Kommunikation sowie die Markenführung der UNIQA-Gruppe verantworten. Der gebürtige Deutsche lebt seit 23 Jahren in Wien. Der gelernte Wirtschaftsjournalist war Pressesprecher bei der Raiffeisen Zentralbank, leitete den Bereich Marketing & Communication der Bank Austria und war als Leiter Brand & Change Management bei der Mailänder UniCredit Group für das Rebranding verantwortlich. Bis Jahresende leitet Hehemann noch den Bereich Corporate Communications bei Austrian Airlines. Der „Journalist“ zeichnete Heheman 2011 und 2010 als besten Unternehmenssprecher Österreichs aus.

Philipp Grünberger (25) übernimmt Pressearbeit und PR bei KTM Österreich (Mobil 0664/6217921, E-Mail: philipp.gruenberger@ktm.at). Er studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien sowie Sportjournalismus in Salzburg.

Justizministerin Beatrix Karl hat ein neues Pressesprecher-Team: Sabine Mlcoch (34) (Tel. 01/52152-2184, E-Mail: sabine.mlcoch@bmj.gv.at) und Christian Wigand (31) betreuen die politische Pressearbeit der Ministerin (Tel. 01/52152-2263, E-Mail: christian.wigand@bmj.gv.at). Peter Puller, der mit Karl aus dem Wissenschafts- ins Justizressort gekommen war, wechselte in die Privatwirtschaft. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin Mlcoch arbeitet schon seit Juli im Justizministerium. Die vergangenen zwei Jahre war sie parlamentarische Mitarbeiterin des ÖVP-Abg. Karl Donabauer. Auch Wigand war zuletzt Mitarbeiter im ÖVP-Klub bei Ex-Außenministerin Ursula Plassnik. Er hat Theologie sowie Internationale Beziehungen studiert – und ist Vorsitzender der Evangelischen Jugend Österreichs.

Bettina Reicher (29), viele Jahre für die Redaktion des „SchülerStandards“ verantwortlich, verlässt die Tageszeitung und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit für den Verein der Wiener Frauenhäuser (E-Mail: bettina.reicher@frauenhaeuser-wien.at, Tel. 01/4853030-14, Mobil 0676/840801832). Die Wienerin schrieb während der Schulzeit selbst für den „SchülerStandard“ und begann 1998 als freie Mitarbeiterin. 2002 entwickelte sie die Seminarschiene „Zwei Tage Journalist“, 2003 ein neues Konzept für den „UniStandard“, den sie bis 2007 leitete.

Nach einer Babypause stieg sie 2009 wieder ein und betreute seit Jänner 2011 nebenbei die Pressearbeit für die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien. Neben dem Journalismus studierte sie Psychologie und Soziologie und absolvierte eine Ausbildung als systemischer Coach.

Christian Spitaler ist neuer Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation in der Asfinag und Pressesprecher des Vorstands (Tel. 05/0108-10835, Mobil: 0664/60108-10835, E-Mail: christian.spitaler@asfinag.at). Spitalers bisherige Stationen: „Kurier“, Arbeiterkammer Wien/Bundesarbeitskammer, Agnes Streissler – Wirtschaftspolitische Projektberatung, ZIT – die Technologieagentur, und Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.

Sarah Nettel verstärkt das Konzernpressesprecherteam der ÖBB-Holding (Mobil 0664/6170028, E-Mail: sarah.nettel@oebb.at). Nettel verfügt über mehrjährige Agenturerfahrung, zuletzt als Senior Consultant beim Strategieberater Kraftkinz, wo sie schwerpunktmäßig Industrie-Kunden betreute. Davor war sie als Pressesprecherin bei Siemens Österreich tätig. Die 30-Jährige übernimmt die Agenden von Johannes Gfrerer (39), der nach

elf Jahren im Konzern in den Baukonzern Alpine Holding GmbH als Konzernpressesprecher wechselt (E-Mail: johannes.gfrerer@alpine.at, Tel. 0662/8582-286, Mobil 0664/963-8000). Der Salzburger studierte Kommunikationswissenschaften und war zuletzt in Wien als ÖBB-Konzernpressesprecher für die Bereiche ÖBB-Personenverkehr und die Güterverkehrssparte RCA zuständig. Von 2000 bis 2010 war er ÖBB-Regionalsprecher für Salzburg.

Helene Griendl kehrt aus der Karenz in die Öffentlichkeitsarbeit des Picus Verlags zurück (E-Mail: presse@picus.at, Tel. 01/4081821). Ihre Vertretung, Julia Hinske, wechselt zu Buchmedia in die Verlags- und Partnerbetreuung.

In der Styria Multi Media bündelt Daniela Himmelbauer alle Marketingagenden (Tel. 01/601 17-216, Mobil 0676/871970216, E-Mail: daniela.himmelbauer@styria-multi-media.com), die damit verbundenen Strukturen und Personalia. Ihr Team besteht aus Claudia Gasteiger, zuständig für die Ladies-Unit und Styria Multi Media Digital. Ihr Gegenpart für die Männer- und Corporate-Magazine ist Ines Dannecker. Katharina Florian, seit Juni 2009 Assistentin der Geschäftsführung bei den Styria Multi Media Ladies, übernimmt die interne und externe Kommunikation (Tel. 01/60117-221, E-Mail: katharina.florian@styria-multi-media.com). Lena Rifesser ist Marketingassistentin.

Nach rund viereinhalb Jahren bei der medienhaus.com GmbH (100-Prozent-Tochter des Vorarlberger Medienhauses) wendet sich Christian Brandt-Di Maio neuen Ufern zu. Brandt-Di Maio war für die Unternehmenskommunikation sowie neue Geschäftsfelder zuständig und geht mit Ende Oktober. Interimistisch übernimmt medienhaus.com-Geschäftsführer André Eckert (Tel. 01/4093122-350, E-Mail: andre.eckert@medienhaus.com).

News

Der ehemalige PRVA-Präsident und Ex-Sprecher der Telekom Austria, Martin Bredl, und Silvana Lins, Senior Beraterin der PR-Agentur Grayling, verstärken das Trainerteam des WIFI Wien. Bredl übernimmt in der einsemestrigen „Ausbildung zum/zur geprüften PR-Assistenten/-in“ das Themengebiet Online-PR und Social Media, Lins den Fachbereich Finanzkommunikation.

Das von Viktor Bauer gegründete Agenturnetzwerk International Public Relations Agency Network verbindet sich mit den European Communication Partners und wird damit in 16 Ländern präsent sein.

Die Diplomarbeit von Pia Kubek am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, durchgeführt in Zusammenarbeit mit der Agenturengruppe PR Quality Austria und dem Public Relations Verband Austria, erhob die Mitarbeiterzufriedenheit in Österreichs PR-Agenturen. Generell sind laut Umfrage rund 88 Prozent der Befragten mit ihrem Job hoch zufrieden. Diese österreichischen Ergebnisse weichen deutlich von einer Studie ab, die das Gallup-Institut jährlich unter deutschen Arbeitnehmern durchführt. Ausschlaggebend für die hohe Zufriedenheit sind emotionale und soziale Aspekte, also die Beziehung innerhalb der Kollegenschaft sowie das vorherrschende Betriebsklima. Persönliche Fähigkeiten und Kenntnisse tragen ebenso zur Zufriedenheit bei wie die Wertschätzung der eigenen Ideen und Vorschläge. Zufriedene Mitarbeiter gaben im Zuge der österreichischen Befragung auch an, dass sie im Projektverlauf mehr Freiräume bei der Arbeit haben.

Der Public Relations Verband Austria (PRVA) präsentiert sein Mitgliedsforum für junge PR-Treibende: Die Public Relations Newcomers Austria wenden sich mit Netzwerk-Tipps, Job-Angeboten sowie Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Vorträgen an Newcomer unter 30.

Jutta Pint, seit sieben Jahren Pressesprecherin der Österreichischen Apothekerkammer und maßgeblich verantwortlich für sämtliche PR- und Marketingkampagnen in den 1.310 Apotheken, macht sich selbständig. Mit November 2011 startet ihre PR-Agentur „jutta pint communications“ in Wien (Tel. 0664/5350722, E-Mail: office@juttapint.com). Vor ihrer Zeit als Pressesprecherin der Apothekerkammer war Pint sechs Jahre als Wirtschaftsredakteurin im „Profil“ tätig, davor sechs Jahre bei der „APA“ und „wipress“ und zu Beginn ihrer journalistischen Laufbahn vier Jahre bei der Fachzeitschrift „Computerwelt“.

Todesfall

Margrit Hampl-Macco, einst Mitbegründerin des PR Clubs Austria, der Vorläuferorganisation des PRVA, und Verbandsmitglied der ersten Stunde, ist am 10. Oktober im Alter von 61 Jahren nac
h schwerer Krankheit verstorben. Hampl-Macco war in den 70er- und frühen 80er-Jahren Beraterin bei Publico PR und gründete 1983 ihre eigene Agentur Dr. Macco Public Relations, die sie Ende 1999 verkaufte. Während der Präsidentschaft von Franz M. Bogner war sie in der Aufbauarbeit der Standesvertretung sehr aktiv.

Erschienen in Ausgabe 10+11/2011 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 30 bis 30 Autor/en: Astrid Kuffner. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;