ARCHIV » 2011 » Ausgabe 12/2011+01/2012 »

Rubriken

Engelbert Washietl Professor

„Journalist“-Autor Engelbert Washietl wird Mitte Dezember der Berufstitel „Professor“ als Würdigung seiner publizistischen, volksbildnerischen, standespolitischen sowie wissenschaftlichen Verdienste verliehen. Er begann 1966 nach der Promotion zum Dr. phil. (Neuere und Alte Geschichte) an der Universität Wien die journalistische Laufbahn im Ressort Außenpolitik der „Presse“. 1979 bis 1985 war er für die Tageszeitung als Deutschland-Korrespondent tätig und nach seiner Rückkehr bis 1988 stellvertretender Chefredakteur. 1988 bis 1995 war er Chef der Wien-Redaktion der Tageszeitung „Salzburger Nachrichten“, 1995 deren Chefredakteur. Danach wurde er stellvertretender Chefredakteur im neugegründeten „Wirtschaftsblatt“. Seit dem 2006 zum Normstichtag angetretenen Ruhestand wirkt er als vielbeschäftigter freier Journalist und Kommentator für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen. 1996 war Engelbert Washietl erster Preisträger des Kurt-Vorhofer-Preises für politische Berichterstattung und gab sein Wissen und seine Erfahrung bis 2010 als Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien weiter. Das langjährige (Vorstands-)Mitglied des „Presseclubs Concordia“ war 2000 Mitbegründer des „Vereins zur Förderung der Qualität im Journalismus“ (seit 2002 „Initiative Qualität im Journalismus“, IQ). In Medienbeiträgen, Podiumsdiskussionen und Vorträgen setzt er sich unverdrossen für mehr Qualität und Ethik im Medienwesen ein. Wir gratulieren!

Erschienen in Ausgabe 12/202012 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 26 bis 26. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;