ARCHIV » 2011 » Ausgabe 12/2011+01/2012 »

Rubriken

OÖ. Journalistenakademie wächst

Multi-Plattform-Strategien von Medienhäusern, Facebook-Best-Practice und die oft unterschätzte Gaming-Szene sowie die Geschäftsmodelle dahinter standen im Mittelpunkt des „OÖ. MedienForums“ im November. Bereits zum 16. Mal wurde das Symposion von der OÖ. Journalistenakademie organisiert. Ziel des MedienForums ist es, nationale und internationale Experten nach Linz zu bringen, um die aktuellen Trends der Branche zu diskutieren. Rund 100 Teilnehmer konnten Raiffeisenlandesbank-Generaldirektor Ludwig Scharinger und die Betreiber der OÖ. Journalistenakademie heuer begrüßen. Für die OÖ. Journalistenakademie war das MedienForum der Schlusspunkt eines sehr wichtigen Jahres, gleich drei neue Mitglieder sind seit heuer im Trägerverein aktiv: im Frühling sind das Oberösterreich-weite Privatfernsehen LT1 und die „Kirchenzeitung“ dem Trägerverein beigetreten, im Herbst die Gratiszeitung „Tips“. Diese drei neuen Mitglieder ergänzen die bisherige Trägerstruktur der Akademie: Bildungshaus Schloss Puchberg, „BezirksRundschau“, „Kronen Zeitung“, „OÖ. Nachrichten“ und „Neues Volksblatt“. „Damit ist die Journalistenakademie sehr breit in der Branche in Oberösterreich aufgestellt“, freuen sich Akademieleiter Wolfgang Chmelir und Trägervereins-Obmann Wilhelm Achleitner. Einen Radiosender würde man sich noch als Mitglied wünschen, Gespräche dazu laufen.

Erschienen in Ausgabe 12/202012 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 12 bis 13. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;