Warning: Use of undefined constant cms_navigation_js - assumed 'cms_navigation_js' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/journalist.at/www/htdocs/wp-content/plugins/cms-navigation/CMS-Navigation.php on line 361
Verstorben - Der Österreichische Journalist - medien journalismus zeitung print magazin radio tv online

ARCHIV » 2012 » Ausgabe 02-03/2012 »

Rubriken

Verstorben

Von Astrid Kuffner

Ernst Wolfram Marboe (73) hat unauslöschliche Spuren hinterlassen – nicht zuletzt in der Erinnerung an ein mediales Multitalent.

Er war zwar fest verwurzelt im christlich-sozialen Gedankengut, hat aber überhaupt nicht dem Bild entsprochen, das sich die Allgemeinheit von einem sogenannten „Konservativen“ macht. Er war ein lebhafter, spontaner, ja mitunter auch sprunghafter Geist von bewundernswerter Originalität und nimmermüdem Einfallsreichtum. Was hat er nicht alles erfunden: „Licht ins Dunkel“, das „Café Central“, „Quiz in Rot-Weiß-Rot“, das tägliche „Wetter-Panorama“, für besinnliche Stunden das Fernseh-Aquarium usw. usf.

Er war aber nicht nur ein Innovator auf dem Gebiet von Kultur und Unterhaltung, sondern auch ein journalistisch denkender Medienprofi, der keine Nachrichtensendung versäumte und täglich sämtliche Zeitungen durchforstete. Seine eigene Dauerpräsenz in der Öffentlichkeit pflegte der Langzeit-Fernsehintendant mit einer ironischen Bemerkung zu kommentieren: „Was ist der Unterschied zwischen mir und einer Tageszeitung? Die Tageszeitung erscheint nur einmal am Tag!“

Ernst Wolfram Marboe hat der Welt vorexerziert, was es mit der vielzitierten „Kreativität“ in Wahrheit auf sich hat: Man muss diese Wunderwelt des Unbewussten „aus dem Bauch heraus“ erkennen und dann mittels eines Balanceakts mit dem Kopf in Verbindung bringen.

Und so hat er einem die Worte spielerisch zugeworfen – wie einen Ball, damit man diesen dann selber möglichst ideenreich zurückspielt. Und wer das einmal erfasst hat, der konnte sich keinen spannenderen und anregenderen Gesprächspartner wünschen als ihn.

Vielschichtig schillernde Persönlichkeiten mit Lebensweisheit und Witz sind selten geworden in unserer Zeit. Ernst Wolfram war einer der letzten von ihnen. Er wird uns fehlen.

Peter Hofbauer war während Ernst Wolfram Marboes ORF-Intendanz TV-Unterhaltungschef und seit seiner Jugend mit Marboe und dessen Familie sehr vertraut.

Erschienen in Ausgabe 02+03/202012 in der Rubrik „Rubriken“ auf Seite 25 bis 25 Autor/en: Astrid Kuffner. © Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Für Fragen zur Nutzung der Inhalte wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

;